Mit einer Greifzange alles im Griff!

Greifhilfen erleichtern den Alltag

Wenn das Bücken schwerer fällt, ist es schön, sich das Leben leichter zu machen. Denn ein Bücken nach Vorne und Greifen nach Gegenständen stellt eine Gefahrenquelle dar: Schnell kann man das Gleichgewicht verlieren und ins Straucheln kommen. Leider ist das Verletzungsrisiko durch Stürzen für ältere Menschen höher als für jüngere Personen. Selbst wenn der Sturz ohne Folgen bleibt, kann das Austehen schwierig sein. Hier kann eine Greifhilfe in Form einer Greifzange ein sinnvolles Hilfsmittel darstellen. Greifzangen eignen sich, um Heruntergefallenes aufzuheben, oder um Gegenstände aus höheren Lagen, wie Regalen oder Schränken herauszunehmen. Unbedingt zu beachten ist die maximale Belastbarkeit der Greifzange: Die meisten Modelle vertragen Gewichte zwischen einem und zwei Kilogramm.

Dietz Greifzange GZ 7 mit magnetischer Spitze

Greifzange als sinnvolle Greifhilfe für Senioren

Greifzange für Senioren und Rollstuhlfahrer

Auch für Rollstuhlfahrer stellt eine Greifzange ein wichtiges Hilfsmittel dar. Aus der sitzenden Position können die oberen Fächer eines Regals fast nicht erreicht werden; auch das Aufheben heruntergefallener Gegenstände ist nahezu unmöglich. Mithilfe einer Greifzange können die benötigten Gegenstände sicher gegriffen und herangezogen werden. Greifzangen gibt es in zahlreichen Ausstattungen:

  • Mit magnetischer Spitze (zum Greifen metallischer Gegenstände)
  • Gummiklemmen an den Greifern zum „Festklemmen“
  • Saugnäpfe (Gummi-Pads) an den Spitzen (Allrounder)

Leichte, ergonomische und faltbare Greifhilfen

Dietz faltbare Greifzange GZ 6 mit Gummi-Pads

Eine Greifzange muss sehr leicht sein. Die meisten Modelle wiegen nicht mehr als 250 g. Dennoch sind diese praktischen Greifhilfen bis zu 1,5 kg belastbar. Viele Modelle lassen sich auch zusammenfalten und platzsparend verstauen. Besonderer Clou einiger Ausführungen: Ein Öffnung am Griff zum Aufhängen. So ist die Greifhilfe immer einsatzbereit.

Schreibe einen Kommentar