Urlaub für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Wann es genau war, kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es war vor einigen Jahren in allen Zeitungen und TV Sendern. Eine Gruppe von Urlaubern fühlte sich von Behinderten in ihrem Urlaub gestört. Sie klagten. Die Kläger wurden sogar entschädigt. Dieses Armutszeugnis von Seiten derjenigen, die nicht wissen wie es ist in der Bewegung eingeschränkt zu sein, oder sich nicht mitteilen zu können, denen, die nicht einmal vermuten können, wie es ist nicht einfach loslaufen zu können, gehört inzwischen zum Glück der Vergangenheit an. Wir können es zu den Akten der Inquisition legen.

Teneriffa hat den Gast mit Mobilitätseinschränkungen als gern gesehenen Tourist entdeckt. Die Gegend ist stolz darauf, gleich nach Miami in Florida, als zweite Region, weltweit einen nahezu barrierefreien Urlaubsort hervorgerufen zu haben. Das erste barrierefreie Hotel mit dem vielversprechenden Namen „Mar y Sol“ (Meer und Sonne) steht unter deutscher Leitung. Die fünf Kilometer lange Strandpromenade ist nun für alle nutzbar, denn diese wurde umgebaut. Nun ist diese nicht nur barrierefrei, sie ist auch Rollstuhl und E-Scooter tauglich. Die Strände von los „Christianos“ (Die Christen) und auch „Playa de las Américas“ (Strand Amerikas) sind stufenfrei zu erreichen.

Es wäre schön, wenn sich alle Städte, in allen Ländern ein Beispiel nehmen würden. Schauen Sie in unserem Shop vorbei – wir sind auf E-Scooter spezialisiert und führen eine reichhaltige Auswahl unterschiedlicher Modelle für jeden Bedarf. Darunter auch Modelle, die man bequem in einen Koffer packt und mit auf Flugreisen nehmen kann.

Stichworte: